Gender noch mal

Zum Verständnis des Gender Mainstreaming:

Siehe auch

Nachtrag

Dass die eingeschlichene Seuche Gender Mainstreaming langsam öffentlichen Widerstand induziert, zeigt sich auch an Rechtfertigungsversuchen von Marion Detjen bei Zeit Online (Detjens ausformulierte Grundannahmen entlarven die Pseudo-Wissenschaftlichkeit) und Ilse Lenz bei Tagesspiegel, die damit glänzt, Kritiker als „selbsternannte wissenschaftsferne (Hass-)Prediger“ zu schmähen – bemerkenswerte Wortwahl für eine Akademikerin, falls sie tatsächlich Standpunkte verteidigt und nicht doch eher nur Tröge.

Leute, das ist keine harmlose Spinnerei mehr, sondern teuer. Toleranz ist unangemessen.

(Kommentarfunktion aus.)

(Ursprung – Freitag, den 11. September 2015, 13:32:40 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>