Gender noch mal

Zum Verständnis des Gender Mainstreaming:

Siehe auch

Nachtrag

Dass die eingeschlichene Seuche Gender Mainstreaming langsam öffentlichen Widerstand induziert, zeigt sich auch an Rechtfertigungsversuchen von Marion Detjen bei Zeit Online (Detjens ausformulierte Grundannahmen entlarven die Pseudo-Wissenschaftlichkeit) und Ilse Lenz bei Tagesspiegel, die damit glänzt, Kritiker als „selbsternannte wissenschaftsferne (Hass-)Prediger“ zu schmähen – bemerkenswerte Wortwahl für eine Akademikerin, falls sie tatsächlich Standpunkte verteidigt und nicht doch eher nur Tröge.

Leute, das ist keine harmlose Spinnerei mehr, sondern teuer. Toleranz ist unangemessen.

(Ursprung – Freitag, den 11. September 2015, 13:32:40 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>