Gender Studies

Gender bezeichnet das „soziale Geschlecht“ im Unterschied zum „biologischen“ solchen.

Gender Studies gehen von der Grundannahme des Geschlechts als soziale Konstruktion aus, also von einer mit Absicht betriebenen Rollenzuweisung zum Zweck der Unterdrückung einer Hälfte der Menschheit. Die dabei auftretenden logischen Konflikte mit Biologie und Gesellschaftswissenschaften lösen Gender Studies mit der These auf, die normale Logik sei ein patriarchalisches Konstrukt.

Die Einrichtung Gender Studies ist formal wie eine Wissenschaft organisiert und nimmt für sich auch in Anspruch, als solche zu gelten. Diesem – im Grund berechtigten – Anspruch steht entgegen die praktische Umsetzung: ihre Verquickung mit Gender Mainstreaming, also politischem Aktivismus, und enorme Zurückhaltung mit seriösen Veröffentlichungen.

Links

(Ursprung – 05.12.2015)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>