Der Klimaschwindel aus Sicht des Physikers

Mir war bis dato nicht klar, dass der Klimaschwindel auch aus rein physikalischer Sicht nachweisbar ist. Dr. Ralf Tscheusch­ner:

Money Quote 0:42

Und für die Behauptung, dass die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen die mittlere Temperatur der Erde erhöhen könnten, gibt es nicht nur keine wissenschaftlichen Beweise, sondern sie ist auch falsch.

Im weiteren führt er das aus anhand der vier Wär­me-Über­tra­gungs­we­ge Kon­takt, Strah­lung, Kon­vek­tion, Pha­sen­über­gang. – Aber darauf wollte ich nicht hinaus, sondern auf seinen Hinweis auf „Post-Wissenschaft“ ab 23:00 (wörtlich):

Der letzte wissenschaftliche Beweis für diese These steht zwar noch aus, doch sind sich die Klimatologen darüber einig, dass diese These mit einer sehr großen Wahrscheinlichkeit richtig ist. Darüber hinaus warnen sie davor, erst den letzten lupenreinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des Treibhauseffektes abzuwarten, da es bis dahin mit ziemlicher Sicherheit für Gegenmaßnahmen zu spät sein wird.

Der „noch ausstehende Beweis“ ist ein Offenbarungseid. Der anthropogene Klimawandel ist eine Lüge. Sonst nichts.


Das Video ist ein Re-Upload von LÜCKENLOS entlarvt – Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge aus 2013 (Anamorph korrigiert), und zwar davon der erste Teil. Der zweiter Teil ab 34:13 ist ein Telefon-Interview mit Prof. Gerhard Gerlich vom Institut für mathematische Physik der Universität Braunschweig; der dritte Teil ab 40:47 ist der Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne im Gespräch mit Michael Vogt.

(Ursprung – Mittwoch, den 17. Juli 2019, 04:28 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>