Fireball

Spätestens seit der Affäre James Damore ist die Suchmaschine Google suspekt: wegen Suchmonopol, wegen Schnüffeln, wegen Sexismus satt Konzentration auf die Technik, und last not least finde ich die letzte Änderung des Logo-Schriftzugs bescheuert.

Trotzdem – man ist ja drauf angewiesen. Einige Alternativen, etwa duckduckgo oder ixquick, nutzen (so mein Eindruck) als back-end Google, ohne diesem den Nutzer mitzuteilen. Und warum auch nicht, ist Technologieführer, und seine Algorithmen zur Bewertung und seine Datenbanken sind unerreicht.

Dachte ich bisher. – Nur ist die Kern-Technik (eigentlich also das Link-Ranking) auch nur eine weitere Technologie, die sich durchgesetzt hat. Also kein USP mehr. Die Suchmaschine Fireball ist eine deutsche Eigenentwicklung, praktisch gleichwertig zu Google; einzig bei Video-Suche scheint Google noch die Nase vorn zu haben.

Egal. Die Bedienoberfläche ist so schlank bis spartanisch wie Google mal war. Ich mag Fireball, und nach einigen Verrenkungen habe ich es geschafft, die auf meinem Firefox als Standard einzurichten.

Halali.

(Ursprung – Dienstag, den 25. Juni 2019, 13:34 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>