Der Tod vor der Stadt

Eine Parabel, mitgeschrieben bei „PI Spezial – Stimme der Ver­nunft“:

Der Tod sitzt vor der Stadtmauer und wartet. Ein Gelehrter kommt vorbei, setzt sich zu ihm, und fragt: Was tust du hier?

Der Tod antwort: Ich geh jetzt in die Stadt und hole mir ein­hun­dert Menschen.

Der Gelehrte rennt in die Stadt und ruft aufgeregt: Der Tod wird kommen und einhundert Menschen mitnehmen.

Daraufhin rennen alle Menschen panisch in ihre Häuser und sperren sich über viele Wochen ein. Fünftausend Menschen sterben.

Als der Gelehrte die Stadt verlässt, sitzt der Tod noch dort, und der Gelehrte sagt zornig: du wolltest einhundert Menschen holen. Es waren aber fünftausend!

Der Tod antwortet: ich habe einhundert geholt. Kranke und Alte wie jede Woche. Den Rest hat die Angst geholt, für die du zuständig bist.

(Ursprung – Montag, den 19. Oktober 2020, 14:07 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>