Verdachtsfall Indymedia

Der Verfassungsschutz stuft der Website indymedia als Ver­dachts­fall ein. Siehe dazu Ver­fas­sungs­schutz­be­richt (PDF, S. 145).

Möglicherweise ist deren Server abgeschaltet, vorhin ergab ein Klick dorthin einen Timeout. Im DNS existiert sie wohl noch, sonst wäre sofortige Fehlermeldung gekommen.

Die Seite ist bis dato meine erste In­for­ma­tions­quel­le für Ge­walt­ta­ten, insofern beinahe schade. Begründung des Verfassungsschutz ist wohl „Propagandamedium für die links­ex­tre­mis­ti­sche Szene im deutsch-sprachigen Raum“.

Zutreffend. Andererseits bleibt unklar, warum nach amt­li­cher At­tri­bu­ie­rung „links­ex­tre­mis­ti­sche Sze­ne“ nicht Antifa als sol­che als „Ver­dachts­fall“ eingestuft wird.

Nachtrag, haben die Sause gemacht.


(Ursprung – Freitag, den 10. Juli 2020, 08:42 Uhr)

<< Home | Sitemap | A-Z | Impressum | Suche >>