Vektorgrafik nach Vorbild von Interleaf

Von Ausbildung her bin ich Diplom-Designer, akademisch also Ingenieur. (Musste ich auch mal lernen.) Ist nicht „irgendwas mit Medien“, sondern sach- und berufsbezogen.

In den Neunzigern entwickelte ich für meinen Arbeitgeber (Telefonie-Firma) in Abteilung Dokumentation maßtreue Abbildungen für Endgeräte für Darstellung in den Bedienungsanleitungen. Maßgeblich für Produkthaftung. Im Internet kann ich heute eine nur leider etwas verstümmelte Abbildung des TS13 auftreiben:



(Es gab auch makellose Abbildungen, nur leider vergessen im Sumpf der Zeit.) Verwendetetes Werkzeug war Interleaf, Plattform Unix, mit dem (kostenpflchtigen) Zusatzpaket für Vektorgrafik (hatte auch einen Namen, hab ich nur leider vergessen.)

Interleaf ist heute von der Erdoberfläche verschwunden. Nicht wegen Produkt, sondern wegen Marketing. Zusammen mit Grafikpaket, das ausgesprochen traumhaft war. Und für das ich keinen Ersatz oder Nachfolger finden kann. (Schicke Grafik machen außer Corel und Adobe auch viele Open-Source- und Freeware-Programme, aber mir gehts um präzise Produktabbildung, und da brauchts nicht frei definierbare Farbverläufe, sondern Geometrie mit Affiner Transformation.)

Aus diesem kühlen Grunde schreite ich nun daran, ein entsprechend mächtiges Tool zu entwickeln. Weder eine Konkurrenz zu Corel Draw oder Adobe Illustrator noch zu Inkscape, sondern zum Schließen einer fachlichen Lücke.

So, Freunde, sieht ein Zwischenstand aus:

Als letzte Affine Transformation ist mir das Scheren (horizontal) geglückt. Zuvor geschafft: Rotation (Trigonometrie nicht unbedingt mein Ding), Skalieren (ein Spaziergang) und natürlich Verschieben.

Über den Fortgang werde ich berichten.

Schöne Woche noch!


Nachtrag, später hab ich noch eine Reihe PDFs bei Lipinski ausfindig gemacht. Siehe Downloadbereich Telefone, T1-Serie. Dort konnte ich eine brauchbare Abbildung des Flaggschiffs TH13 auftreiben.

Siehe auch meine Galerie.

(Ursprung – Freitag, den 06. November 2020, 13:51 Uhr)